Monster-Einkaufstasche

Das Werk, für das mir kürzlich der Stoff ausging, sollte eine „Magische Einkaufstasche“ aus dem Buch „Nähen mit Cath Kidston“ werden. Ich stellte mir das sehr praktisch vor: Die Tasche wird eingeklappt und kann als kleinere Tasche verwendet werden, wenn man nicht so viel braucht; und für den Großeinkauf klappt man sie auf und kann alles unterbringen.

Tja, so ist es auch. Nur dass ich mir nicht sicher bin, ob ich jemals einen Großeinkauf machen werde, wie Frau Kidston ihn sich vorstellt. Die Tasche ist nämlich wirklich gigantisch-megamonströs-riesig. Gut, dass hätte mir schon bei den Maßen auffallen können. 😉 Aber ich habe mir da offenbar nicht so viele Gedanken gemacht. Das ein Seitenteil fast 80 cm misst, hätte mir zu denken geben können… Wenn ich die große Variante trage, muss ich sie ziemlich hochhalten, damit sie nicht auf dem Boden schleift. Ob ich das könnte, wenn sie voll bepackt ist? Na mal sehen, wofür es noch gut ist.

Jedenfalls war ich heute damit einkaufen (sie gefällt mir nämlich in der kleinen Version außerordentlich gut) und es geht schon in diese Version der gesamte Einkauf rein, inklusive einer Packung Toilettenpapier (!!!) und (auf dem Foto zu sehen) den CDs und Schuhen, die man auf dem Rückweg unten noch eben vom letzten Wochenende aus dem Auto geholt hat. Super!

Beim Nähen hab ich ganz schön geschwitzt und auch nicht alles ganz sauber hinbekommen (Geradeausnähen wird überbewertet). Vor allem habe ich beim besten Willen den letzten Arbeitsschritt der Anleitung nicht verstanden. 20 Mal durchgegangen, nachgelegt mit den Teilen, überlegt, gegrübelt… Keine Chance. Zum Glück schreibt hier die „Queen of Impro“! Meine Güte, ich merke förmlich beim Nähen, wie mein Hirn rattert und rotiert… Das ist teilweise echt anspruchsvoller, als man auf den ersten Blick denkt. Logische Zusammenhänge und so… Fühlt sich (von der Hirnleistung) teilweise echt wie Mathe an! Aber auch wenn ich im Nachhinein Kleinigkeiten anders improvisiert hätte, bin ich zufrieden. Nur bin ich mir nicht so sicher, was die Tasche dann im vollgepackten Zustand wirklich aushält… Versuch macht kluch!

So, was als nächstes? Ich überlege noch. Handtasche aus selbigem Buch wie oben oder ein Rock aus einer alten Jeans und tollem neuen Stoff?

Advertisements

3 Antworten zu “Monster-Einkaufstasche

  1. Die Tasche sieht super aus, aber ich bin mir sicher, dass sie auch für mich in der großen Variante viel zu lang wäre. Da kann man sich das Material und die Arbeit ja auch gleich sparen und die kleinere machen. Sieht schön aus.

  2. Pingback: Wochenrückblick in Bildern #2 | bunt, gestreift und hüpfig

  3. Pingback: Neue Googeleien | bunt, gestreift und hüpfig

Schreib mir was! Dann freu ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s