Januar

Das neue Jahr ist zwar schon ein paar Tage alt, aber noch kann man das wohl durchgehen lassen. 😉 Daher hier eine Doppelfolge mit guten Vorsätzen und Monatsplänen in einem. Auch wenn gute Vorsätze eigentlich ja irgendwie albern sind. Wieso soll man zum Jahresanfang mit so etwas loslegen und nicht dann, wenn es einem gerade einfällt? Die Antwort ist: Weil man dann eben darüber nachdenkt. Und daher meine guten Vorsätze fürs kommende Jahr:

  • gesünder (und vor allem auf der Arbeit einfach weniger) essen und so ein paar Kilos wieder loswerden
  • weniger Zeit mit Surfen verbringen, hüstel hüstel, dann hab ich auch mehr Zeit zum Lesen, Nähen, Scrappen
  • vielleicht einen Dawanda-Shop eröffnen – wenn ich die Zeit und Nerven dafür finde
  • meine Hobbys positiver betrachten. Ich hab immer das Gefühl, Stress zu haben. Zum Beispiel, wenn ich den Stapel ungelesener Bücher sehe, ungeschauter DVDs, oder wenn ich überlege, was ich noch alles nähen möchte. Das mache ich ja alles freiwillig und deswegen möchte ich es etwas entspannter angehen lassen. Ohne Stress! Die Bücher nicht nur runterschlingen, weil die Bücherei sie wiederhaben möchte oder ich das nächste lieber lesen will…
  • weiterhin neue kreative Ideen sammeln und einfach umsetzen (z.B. das Wichtelbild, das hat mir riesigen Spaß gemacht, aber ohne das Wichteln wäre ich nie auf die Idee gekommen, ausgerechnet zu malen!)

Und etwas konkreter – im Januar möchte ich…

  • Ruhe einkehren lassen (sollte nicht eigentlich die Weihnachtszeit die ruhige, entspannte Zeit sein? 😉 )
  • mich mit meiner Overlock-Maschine vertraut machen
  • Schürzen nähen für meinen Papa und seine Frau
  • Bewerbungen schreiben
  • die Tasche vom Farbenmix-Adventskalender endlich fertignähen 😉
  • das Advents-Scrapbook fertig basteln
Advertisements

13 Antworten zu “Januar

  1. Das mit den Hobbys ist ein ziemlich guter Vorsatz…..und grad erst jetzt, wo ich das hier lese, fällt mir auf, dass es bei mir auch so ist…..total blöd eigentlich, man will entspannen und etwas machen was Spass macht und setzt sich dann trotzdem sogar bei diesen Dingen „unter Druck“……gute Idee, das mal zu ändern, danke für den Tip =)=)

  2. Das hört sich nach sehr sinnvollen „Vorsätzen“ an, von denen ich einige auch übernehmen könnte. 😉
    Weniger Stress ist immer gut und gerade bei seinen Hobbies sollte man sich keinen machen… aber das geht ja mal schnell und ich weiß, wie sehr es mich ärgert, wenn ich mal wieder vor dem Rechner „versackt“ bin. Da ist ein Abend futsch wie nix.

    Ich wollt mir in den nächsten Tagen mal eine „Blogroll“ bauen, darf ich dich da verlinken?

    LG
    Lisa

    • Es wäre mir eine Ehre – da brauchst du gar nicht zu fragen! 🙂

      Das mit dem Rechner geht mir genauso, deswegen will ich den auch mal etwas öfter einfach aus lassen und mir dann stattdessen auch mal bewusst einen Abend Zeit dafür nehmen: „Heute ist Computerabend angesagt“!

  3. Vielleich sollte ich das mit dem PC auslassen auch noch bei mir mit aufnehmen. Im Zusammenhang mit Fernseher auslassen. Das läuft irgendwie immer beides miteinander. Und dann komm ich natürlich nicht dazu die anderen Vorsätze einzuhalten (lesen, nähen, fotografieren, Gitarre spielen…). Ich setz mich da aber nicht unter Druck, weil Surfen mich auch entspannt. Ich muss eben nur vorm PC-Einschalten überlegen, was ich machen will, wenn er einmal an ist, schalt ich ihn meist nicht so schnell aus.

    XOXO, Sabrina

    • Ja eben – Surfen ist natürlich entspannend, aber man kann sich sooo herrlich festlesen, von Hölzken auf Stöcksken kommen und sich dann wundern, wo die Zeit geblieben ist… 😉 Daher der Vorsatz: nicht ausschließlich SELTENER, sondern vor allem BEWUSSTER den PC benutzen.
      LG
      Nele 🙂

  4. Hallo Nele, vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Ich wünsch`Dir auch viel Spaß und Erfolg beim Umsetzen Deiner Vorsätze. Ist eine gute Idee, es für den einzelnen Monat konkret aufzuschreiben, was man möchte. Ich will auch immer zuviel auf einmal – und verliere dann den Überblick….
    Schreib`doch jeden Monat auf, was du so planst. Da würde ich auch mitmachen. So – und jetzt gehe ich erstmal schauen, was dieses Geocaching ist. Als teilzeitarbeitende Mama bekommt man irgendwie nicht immer mit, was es an interessanten Sachen gibt.

    Alles Gute für Dich!
    LG, Kirstin

  5. Das mit den Hobbys kenne ich auch. Gerade im Garten habe ich noch viele Pläne und Ideen, die ich gerne umsetzen möchte. Einiges davon kostet natürlich auch Geld und Zeit bzw. Vorarbeit.
    Und wenn sich dann Dinge über eine gewisse Zeit hinziehen, nervt mich das auch an, weil ich die Sorge habe, dass ich das fertige Ergebnis ja nicht lange genug geniessen kann.

    Christian, der hier in der Reha gut Fortschritte macht…

  6. Pingback: Februar | bunt, gestreift und hüpfig

  7. Pingback: Schwere Entscheidungen | bunt, gestreift und hüpfig

  8. Pingback: Last-Minute-Geschenke und kein Weihnachtsstress | bunt, gestreift und hüpfig

  9. Pingback: Januar | bunt, gestreift und hüpfig

  10. Pingback: Januar | bunt, gestreift und hüpfig

  11. Pingback: short stories 2014: Leidenschaft | bunt, gestreift und hüpfig

Schreib mir was! Dann freu ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s