12 von 12 im Januar

Heute werden meine 12 von 12 nicht der größte Wurf. Der Tag war irgendwie so voll von Büro und so frei von fotografierbaren Aktivitäten (wenn ich zum Beispiel 2 Stunden an der Tasche genäht habe, war das der halbe Feierabend, aber davon kann ich ja nicht die Hälfte der Fotos zeigen)! Aber das passiert halt schon mal und 12 Bilder vom Tage konnte ich dann trotzdem noch zusammenkratzen! 😉

Der Tag fing schon schlecht an, denn ich wurde von meinem Bett brutal festgehalten. 😉 Jedenfalls kam ich nicht raus. Das lag wohl am gestrigen Spieleabend, der zwar sehr amüsant, aber auch sehr lang war! So habe ich es nicht einmal geschafft, zuhause zu frühstücken. War jetzt aber auch nicht so schlimm, denn in unserer Kantine gibt es zum Glück Frühstück zum Schnäppchenpreis!

Anschließend ging es an die Arbeit und da habe ich dann etwas Zeitnot gekriegt, weil ich einen Termin vergessen hatte. Bei dem musste ich zwar nur sitzen und zuhören (und es war auch echt spannend!), aber er hat nun einmal anderthalb Stunden gedauert. Außerdem habe ich festgestellt, dass meine To-Do-Liste fast nur aus Abkürzungen besteht… 😉

Warten auf Godot den Bus. Sieht ja eigentlich ganz hübsch aus… Aber es nervt trotzdem, wenn der Bus mal wieder Verspätung hat.

Im Bus kann ich in andere Welten versinken… Besser ist das, denn die Gespräche um mich rum will ich wirklich nicht hören.

Zuhause gab’s erst mal frei nach FlyLadys Motto „You can do anything for 15 minutes“…

…Hausarbeit. Für 15 Minuten. Das muss nach einem stressigen Arbeitstag reichen.

Jetzt erst mal Abendbrot!

Dann kam die Kür und ich schaffte es endlich, die Tasche aus dem Farbenmix-Adventskalender zu Ende zu nähen!

So sieht die Tasche von außen aus – ohne Eule, denn die fand ich außen dran nicht so hübsch.

Sie versteckt sich im gelben Innenteil! Diese Aktion hat mir auf jeden Fall geholfen, sehr viel zu lernen. Es hat viel Spaß gemacht! Und Arbeitsschritte, bei denen ich an der kleinen Eulentasche noch fast verzweifelt wäre, gingen bei der kleinen Tasche schon viel leichter von der Hand. So soll es sein!

Dann kam die Pflicht. Eigentlich soll man es ja andersherum machen, und das wäre auch besser gewesen, denn eigentlich wollte ich eine der zwei zu kürzenden Hosen morgen anziehen. So hatte ich aber nach 10 Minuten und einem Hosenbein keine Lust mehr… Als ich noch mal auftrennen musste. 😉

Jetzt gibt es Einschlaf-Programm. Was nicht heißt, dass das Buch zum Einschlafen ist, im Gegenteil! Aber ich werde mich in die Decke kuscheln und wenn mir die Augen bald irgendwann zufallen, muss ich einfach nur noch das Licht ausschalten… Perfekt (und wie hübsch das Buch auch zu der Bettwäsche passt!)! 🙂

Gute Nacht! Mehr 12 von 12 findet ihr wie immer bei Caro von Draußen nur Kännchen!

Advertisements

2 Antworten zu “12 von 12 im Januar

  1. Hello from Alabama. I saw your blog on a blog that I follow in Alabama. I was excited to see that you were in Germany. I am very fasinated with Germany after finding in my husband’s family that he great-grandfather came from Germany in 1871 to Alabama. I would to correspond more with you if you would like to. I live in Alabama and I am married with an 8 year old son.

  2. Ich finde es bewundernswert, wenn Frauen so gut nähen können. Und Du nähst super gut !
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
    LG
    Ari
    http://ari-sunshine.blogspot.com/

Schreib mir was! Dann freu ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s