März

Der Februar kam mir sehr lang vor. Also, er war natürlich auch einen Tag länger, aber er wurde insgesamt sehr gut ausgenutzt und hat mir deshalb gut gefallen. Von meinen Vorhaben habe ich bis auf eines alle ausgeführt – die Abstellkammer aufräumen stand zwar auf dem Plan, aber da ist nichts draus geworden.

Im März möchte ich…

  • den Geburtstag des Helden feiern
  • meinem Vater zum 60. gratulieren und mit ihm essen gehen
  • meine Eltern mal wieder besuchen (nicht verwirrt sein – Patchwork und so 😉 )
  • eine Woche Urlaub mit dem Helden genießen: ins Ferienhaus fahren, saunieren, Caches suchen, ein Konzert besuchen und ins Stoff-Outlet fahren
  • ein freies Wochenende haben und dort viel nähen und malen
  • Freunden beim Umzug helfen
  • eine unangenehme und eine sehr aufregende Entscheidung treffen (es wird berichtet werden…)
  • den Balkon frühlingsfest machen: Möbel abwischen, Kissen vom Speicher holen, aufräumen…
Advertisements

9 Antworten zu “März

  1. Sind die unangenehme und die aufregende Entscheidung ein und dieselbe, oder zwei verschiedene? +g*

  2. Hey Nele, ich wünsch dir einen schönen März und dass du all das schaffst, was du dir vorgenommen hat! 🙂 Mein „Plan“ sieht irgendwie ähnlich aus.. freies Wochenende für´s Nähen (+Nähkurs!!), 1 Woche bzw. ein paar Tage Urlaub bzw. Umzug des Freundes (Hauptsache, wir verbrigen Zeit zusammen!!), Balkon aufräumen und putzen, meine Eltern würden sich sicherlich auch über meinen Besuch freuen.. Ich bin gespannt, was ich alles schaffen werde! 🙂
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich!!

  3. Ich hab nach deinem lustigen „V“-Kommentar bei Andrea und dem Acda en de Munnik Lied weiter unten beschlossen, hier weiter zu lesen.
    Bin gespannt auf die Umsetzung der März-Vorhaben und drück die Daumen!

    Lieben Gruß,
    Maja

  4. Klingt nach einem sehr ereignisreichem, aufregendem und schönem März der das vor Dir liegt. Ich bin gespannt was Du berichtest und hoffe alles klappt wie Du es Dir wünscht und die unangenehme Entscheidung wird nicht zu unangenehm!

    Alles Liebe von
    Frau Süd

  5. Da bin ich ja mal gespannt auf die Entscheidung. Und ja: man kann Bananen einfrieren. Vorher schälen und dann in einen Gefrierbeutel. Sehr gut für Smoothies 🙂

  6. Pingback: Aufregende Entscheidungen | bunt, gestreift und hüpfig

  7. Pingback: März | bunt, gestreift und hüpfig

  8. Pingback: März | bunt, gestreift und hüpfig

Schreib mir was! Dann freu ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s