Was mich glücklich macht #13

Es gibt jeden Tag Dinge, für die man dankbar sein kann – und die einen glücklich machen, obwohl sie nur klein und scheinbar unwichtig sind. Die gute Laune machen, wenn man darüber nachdenkt, obwohl der Tag eigentlich grau und irgendwie doof ist. Etwas, worauf man stolz ist, etwas, das jemand anders zu dir sagt oder einfach nur ein Gegenstand, der gute Laune in dir hervorruft. Diese kleinen Dinge möchte ich in unregelmäßigen Abständen aufschreiben, um mich daran zu erinnern und mich auch im Nachhinein noch darüber freuen zu können!

Die Stars des Tages:

  • der Glückspost von Frische Brise, der mich zu diesem Eintrag inspiriert hat 😉
  • Hochzeitsplanungsgespräche am Mittagstisch. Meine Kollegin heiratet bald, ich ja nun auch (vielleicht sollte ich eine eigene Kategorie einführen) und die anderen Kolleginnen und einige Kollegen sind auch furchtbar neugierig. Mir macht es riesigen Spaß, darüber zu reden!
  • meine Steuerrückerstattung – heute kam der Brief und es ist viel mehr geworden, als das Steuerprogramm ausgerechnet hatte (keine falschen Hoffnungen, es bewegt sich insgesamt dennoch in einem sehr niedrigen Bereich 😉 )
  • mir Zeit nehmen, einen Abend auf dem Sofa zu verbringen – surfen und lesen
  • ein kleiner Smalltalk in der elendig langen Warteschlange am Paketschalter der Post
  • Vorfreude auf mein Gemüse-Abo! Und dort sind alle so nett am Telefon…
  • Kaffee – immer wieder gern aufgezählt hier 🙂
  • mit Mama telefonieren
  • zum ersten Mal „Ich bitte dich – ich bin verlobt!“ sagen
  • mit der Nachbarin ein Eis essen als Dankeschön fürs Wohnung hüten
  • das Gefühl, wenn man eine Bewerbung in den Briefkasten geworfen hat: alles ist möglich – es kann gutgehen, es kann schiefgehen – aber jetzt, genau jetzt, ist alles nicht mehr in deiner Hand und du hast getan, was du konntest! (Bei Email-Bewerbungen gibt es dieses Gefühl nicht, da bin ich nach dem Klick auf Senden nervöser als vorher – vermutlich, weil der Empfänger die Bewerbung quasi sofort auf seinem Schreibtisch hat, ohne 1-2 Tage Schonfrist für mich!)
  • über sich selber lachen können – auch wenn man gerade mit einem Bein bis zum Knie im Matsch gelandet ist

Kleines Edit aus gegebenem Anlass: Definitiv auch dazu gehört, wenn die beste Freundin einem die „Hymne“ der damaligen Stammdisco auf die Facebook-Pinnwand postet! Da wird aus dem Ins-Bett-Gehen ganz schnell ein Ins-Bett-Tanzen!

Advertisements

2 Antworten zu “Was mich glücklich macht #13

  1. ein schöner post und wahre worte, liebe nele! bin ganz deiner meinung.. eine gute nacht und liebe grüße, gesa

  2. Ich Edit! 🙂 Spitzenmäßiges (belauschtes Retro-Wort!) Lied!

Schreib mir was! Dann freu ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s