Mai

Hach, den Mai, den mag ich! Einen Monat, der schon mit einem freien Tag anfängt, kann man doch nur mögen. 😉 Im Mai kommt der Sommer so langsam zum Vorschein, es gibt jede Menge Feiertage, jede Menge Geburtstage obendrein (allein die gesamte Familie des Helden hat im Mai Geburtstag: die Mama am 15., die Schwester am 20., ich am 25., der Schwager am 30., der Vater am 31. und der Bruder dann immerhin am 8. Juni! – ein Geburtstagsmarathon!). Mai – das klingt nach Grillen, nach Radfahren, nach Sonnenbrillen und Eiscafé.

Diesen Mai möchte ich gern…

  • bei einer Rollnacht mitfahren (mit den Inline-Skates durch die Stadt)
  • die Buchgewinne verschicken
  • meine Tasche packen und in den Urlaub verschwinden! 😀
  • häufig nach Feierabend die abendlichen Sonnenstrahlen auf meinem Balkon genießen – mit einem guten Buch dabei natürlich
  • weiterhin öfter mal was Selbstgekochtes mit ins Büro nehmen
  • meine selbstgenähte Tasche reparieren

Zu viele Pläne will ich nicht machen, aber ich bin derzeit durchaus im Ordnungsmodus. Allerdings macht mir das Aufräumen und Ordnen Spaß und ich möchte es nicht durch (wenn auch selbst gesteckte) Ziele wieder zur Pflicht machen. Wenn es ordentlicher wird, gut – wenn nicht, dann habe ich wenigstens eine gute Zeit. 😉 Heute läuft der Konzerttag auf 3sat den ganzen Tag im Hintergrund und zu Simon & Garfunkel oder dem Freddy-Mercury-Tribute (Hach, Freddie, you’re still missed *schnüff*) wusel ich hier so durch die Wohnung und mach mal was sinnvolles und mal was sinnfreies. So macht’s Spaß! 🙂

Alle Fotos in diesem Post sind sponsored by Gemüsekiste! 😉 Es macht mir viel Spaß, Neues auszuprobieren. Auch wenn man am fürchterlichen Fenchel gesehen hat, dass das nicht immer funktionieren muss!

Advertisements

9 Antworten zu “Mai

  1. Ich hab Fenchelsuppe gemacht… damals… vom Tafelfenchel. Die war meiner Erinnerung nach echt lecker. *g*

    • Bäh, Fenchel. Eigentlich wusste ich ja schon vorher, dass ich ihn nicht mag. Schmeckt viel zu sehr nach Anis. Brrrr, da schüttelt’s mich. 😉 Aber ich dachte, in einer Pizza kann man ihn vielleicht verstecken!

  2. Hihi, ich mag Fenchel gern. Am liebsten als Gemüse zu Karotten oder als Salat mit Zitrone, Salz und Öl.
    Aber wenn du den Anisgeschmack gar nicht magst, dann kann ich dir den Fenchel auch nicht schön reden. 😉

  3. Diese Tasse! Dieeese Tasse! Knaller! Wo krieg ich die bloß her?

  4. Das ist ja super! Da sind wir ja bald. Weisst du noch wo du sie dort gekauft hast?

    • Habe noch mal nachgefragt und meine Freundin vermeldet: „Breitengrad“ in der Schellingstraße! Ist aber ein total kleiner Laden… Aber süß, da gibt’s bestimmt noch mehr tolle Sachen, selbst falls es die Tasse nicht mehr geben sollte.

  5. Pingback: Mai | bunt, gestreift und hüpfig

  6. Pingback: Mai | bunt, gestreift und hüpfig

Schreib mir was! Dann freu ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s