12 von 12 im Juli

Heute poste ich meine zwölften 12 von 12, und das noch 2012! Oooh… Ich bin ganz gezwölft!

Der Held und ich können jetzt immer gemeinsam frühstücken. Zugegeben, Frühstück ist ja nicht so mein Fall… Aber irgendwie ist es trotzdem nett.

Helden des Alltags! Ich weiß ja, die sind heute nicht dran, aber ich zeige sie euch trotzdem. Die Tasche ist der Hammer: Sie sieht toll aus, es passt voll viel rein UND sie ist eine Fahrradtasche, was man ihr aber gar nicht ansieht, weil man die Haken praktisch verstecken kann, wenn man sie „so“ benutzt! Der Helm, naja, ist ein Helm. 😉 Nach meinem ersten Fahrradunfall in Düsseldorf – gefährliches Pflaster für Radler – habe ich ihn mir zugelegt und wieso soll ich jetzt wieder mit guten Gewohnheiten aufhören?

Den ganzen Morgen fieselte es leicht. Kaum stand ich der Garage und fotografierte meine Alltagshelden, brach die Hölle los und es schüttete wie aus Kübeln. Na, nur die Harten kommen in den Garten. Regenhose und wasserdichte Jacke hatte ich ja an. Nur die hübschen Radweg-Fotos von den Pferden, denen ich immer einen guten Morgen wünsche, mussten ausfallen. Ich wollte dann doch lieber schnell ankommen!

Es hat so doll geregnet, dass meine Regenhose anfing, wie wild zu schäumen! Ich musste ganz schön lachen! 😉

Noch eben die DVD vom letzten Abend in den Briefkasten geworfen, damit bald eine neue kommt!

Und im Büro kurzerhand die Lücke in meiner Regenausrüstung geschlossen, die mir unterwegs aufgefallen war. Nasse Socken… Pfui!

Ich kam erst recht spät zur Mittagspause wegen einer Besprechung. Da war ich so hungrig, dass ich dem Zitronenmuffin zum Nachtisch nicht widerstehen konnte, als ich beim Bäcker stand. Der lachte mich soooo an… Und war dann doch überraschend wenig lecker, schmeckte irgendwie seltsam.

Unser Büro-Hund Lulu war dann auch eher interessiert an den dünnen Mettwürstchen, die ich als Snack mithatte. Ein kleines Stück durfte ich ihr zustecken. Ich glaube, ich habe eine Freundin fürs Leben. 🙂

Im Büro: Krisenbeobachtung. Ich arbeite dort zwar nicht, aber es würde uns trotzdem ganz schön beeinflussen.

Dann: Feierabend! Der Rückweg präsentierte sich deutlich entspannter. Allerdings, die Pferde hatten sich leider versteckt. Sind wohl fotoscheu.

Noch ein bisschen am Fenster in der Sonne sitzen und lesen…

…und auch noch ein bisschen Hausarbeit, von der ich nur ein Foto gemacht habe, weil ich es bei unserem superleckeren Abendbrot (Ofen-Pancake!) vergessen hatte und noch ein 12. Bild brauchte. 🙂

Mehr 12 von 12 gibt’s wie üblich bei Caro, und dort gehe ich jetzt auch noch ein bisschen stöbern. Obwohl es da bestimmt viel zu viele Ferien-12 von 12 geben wird und ich neidisch werde! 😉

Advertisements

9 Antworten zu “12 von 12 im Juli

  1. Ui! Wie spannend! Fährst Du jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit? Wie weit ist das denn? Und ich bin ja schon IRRE neugierig, wo Du jetzt von Düsseldorf aus hingezogen bist. Menno, ich find das blöd… sonst hätten wir uns hier mal treffen können. Oder bist Du noch ab und zu in Ddorf?
    Regenschuhe könnte ich auch mal gebrauchen. Praktisch!
    Und wieso hat denn die Hose geschäumt? War das noch Waschmittel oder so?
    So eine ähnliche Fahrradtasche (also von der Art) hab ich auch… von Tchibo. Ich mag die auch sehr. 😉

    • Ich dachte, ich hätte schon längst erwähnt, dass ich nach Münster gezogen bin! 😉 In Düsseldorf werde ich jetzt nur noch ein paar Wochenenden sein, an denen ich meinen Umzug organisieren muss. Schade…
      Ich vermute auch, dass die Hose vom Waschmittel geschäumt hat, sah auf jeden Fall sehr lustig aus! Bei sowas denke ich immer, vielleicht sollte ich weniger Waschmittel verwenden. 😉

  2. Ist es nicht einfach cool, morgens mit dem Rad zur Arbeit zu kommen?
    Das vermisse ich total 😦

  3. Darf ich mal fragen, wieviele DVDs ihr euch so kommen lasst im Monat? Wir schaffen nur mit Anstrengung die zwei DVDs zu nutzen, die uns zustehen 😉

    • Ich habe mal so einen Gutschein gekauft für das eines der dollen Pakete, wo man so viele DVDs im Monat kriegt wie man will. (Hat auch nur 13 Euro für ein halbes Jahr gekostet, deswegen!) Wenn der abgelaufen ist, fahre ich auch aufs kleine Paket zurück. Ich schaffe vielleicht so 3, wenn ich mich anstrenge und die Filme auch direkt gucke. Bis sie dann zurückgeschickt sind und ein neuer hier, vergeht ja doch ein bisschen Zeit. 2 reichen locker!

  4. Pingback: 12 von 12 im Juli – am 14. | bunt, gestreift und hüpfig

  5. Pingback: 12 von 12 im Juli | bunt, gestreift und hüpfig

Schreib mir was! Dann freu ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s