As seen on Pinterest

Ach, Pinterest. Faszinierender Quell der Inspiration, vergnüglicher Verschwender ungezählter Stunden! Ich liebe Pinterest, erst Recht, seit ich mein Tablet habe und mit ihm praktische die Pinterest-Android-App. Wie oft ist es mir schon passiert, dass ich dachte „Nur noch eben kurz vor dem Schlafen bei Pinterest reinschauen“ und plötzlich war schon wieder eine Stunde vorbei?

Aber: Ach, Pinterest. Frustrierender Quell unbrauchbarer Anleitungen, beschämende Abbildungen davon, wie es sein könnte, wenn man nur wollte! Entweder, man wohnt im falschen Land („these are only 2$ at Home Depot“, „You can print it out for 3$ at Walmart“), oder man hat einfach nicht die Zeit, die ganzen tollen Dinge nachzumachen, und schaut sich neidisch die tollen Dekorationen der anderen an. So oft pinne ich etwas und weiß jetzt schon, dass ich mir sowieso niemals im Leben die Mühe machen werde, das nachzumachen! (Mal ganz abgesehen davon, dass ich sowieso keinen Platz dafür habe!)

Am schlimmsten ist aber, wenn man es doch ausprobiert, und es total in die Hose geht. 😉 Kennt ihr schon das Blog PinterestFail? Ich könnte mich jedes Mal schlapplachen. So oder ähnlich ist es sicher schon vielen von uns gegangen. Bei mir gehen immer sämtliche Haushaltstipps schief. Die, unter deren Pins dann Dinge stehen wie „Soooo easy, no need to scrub at all, and so cheap!“ und mit denen ich dann meine Fugen im Badezimmer sauberkriegen will. Hmm, but that’s not happening. Actually, nothing at all is happening. 😉

Aber ich probiere doch schon einiges aus, was klappt, und deswegen liebe ich Pinterest nur noch mehr. Es hat mich schon auf Ideen gebracht, auf die ich nie im Leben von selbst gekommen wäre! Klar sieht es nie so toll aus wie auf den Fotos. Aber meine mit Schrägband gekürzte Hose liebe ich (Moment… Das hab ich selbst gepinnt… Egal, jetzt ist es im Pinterest-Universum!), die Pfefferminz-Brownies waren der Hammer (Moment… Das hab ich auch selbst gepinnt…), das selbst gemachte Bild hängt auch in der neuen Wohnung und die Schneemann-Cookies (hier ganz unten) werde ich dieses Jahr definitiv noch einmal backen!

Überhaupt hole ich mir in Sachen Küche viel Inspiration bei Pinterest. Oft genug stöbere ich dort, wenn ich überlege, was es zu Essen geben soll. Die Rezepte nutze ich dann nicht unbedingt (ich kann mit diesen oz- oder Cups-Angaben aber auch nichts anfangen), aber allein auf die Ideen muss man ja manchmal schon kommen. Und so kamen wir kürzlich zu einem absoluten Highlight für den Helden – und mir hat’s auch prima geschmeckt:

burger

Ganz so wie auf den Original-Bildern sah es dann natürlich doch wieder nicht aus. Unser Eigelb war durchgegart, nicht mehr so herrlich flüssig. Aber trotzdem: Eine super Idee, auf die ich sonst nie gekommen wäre!

Im Nähzimmer findet man auch die eine oder andere Pinterest-Idee – da wird sicher noch was folgen. Allein die ganzen coolen Printables für die Wand – wer braucht da noch Bilderrahmen?

pinteresr

Und das meine Weihnachtsdeko nicht verschont geblieben ist, ist ja fast schon selbstverständlich. 😉

xmaslights

Wie sieht’s bei euch aus, seid ihr Pinterester? Macht ihr viele Sachen nach, oder pinnt ihr nur so aus reinem Vergnügen? Warnt mich vor euren Fails und her mit den wirklich guten Pins! 😉

Advertisements

12 Antworten zu “As seen on Pinterest

  1. Hm… ich bin schon länger da angemeldet, aber so richtig zum Durchbruch gekommen bin ich noch nicht. Mir gefallen viele Sachen, aber wenige so gut, dass ich sie mir „pinnen“ würde. Habe mal mit süßen Hundebabybildern angefangen, da kann man ja jedes nehmen – oder eben keines.
    Vielleicht verstehe ich das Prinzip aber auch nicht so richtig?!

    • Hmm, süße Hundebilder würde ich auch nicht pinnen. Das wird doch langweilig? 😉
      Guck mal, hier kannst du meine Boards sehen: http://pinterest.com/extrafruity/
      Pinterest ist mein Ersatz für unübersichtliche Bookmarks geworden. Hauptsächlich halt für kreative Projekte oder Rezepte, was ich so mal irgendwann (eventuell) nachmachen möchte. Ich habe also ein Board für Nähzeug, für Bastelsachen, für Deko-Ideen (sortiert nach Jahreszeiten), für Hochzeitsideen, für Küchenkram. Naja und ein paar für einfach nur coole Ideen, aber die werden eher stiefmütterlich behandelt. Du hast die Ideen dann visualisiert und kannst dich da so durchklicken, und ich zumindest finde immer mehr tolle Sachen, die ich eventuell irgendwann mal nachmachen könnte! 😉

      • So, ich probier’s jetzt einfach mal aus! Habe ein paar Sachen von Dir re-pinnt und werde später mal weiter stöbern.
        Wie ist das denn, wenn ich auf einem Blog was sehe, was es noch nicht bei Pinterest gibt? Pinnt man das dann einfach oder „darf“ das nur der Besitzer?
        Urheberrecht ist natürlich so ne Sache… aber sind das nicht eigentlich nur public-bookmarks? Das müsste doch okay sein?!

      • Hi Lisa,
        also ich glaube nicht, dass die Rechtslage da schon endgültig geklärt ist. Ich sehe das aber auch so wie du, und für die Blogs ist es ja auch zusätzliche Werbung. Wo kein Kläger, da kein Richter… Oder so. 😉

  2. Ja, ich bin auch infiziert. Hauptsächlich stöbere ich, aber manches mache ich auch nach. Ich hab grad mal bei dir geguckt und mindestens 13 gleiche Pins entdeckt 😉
    Die Sache mit den Haushaltstipps ist so ne Sache… Die nie-mehr-schrubben-Versprechen glaube ich schon aus Prinzip nicht.

  3. Hey, danke erstmal für deinen lieben langen Kommentar 🙂
    Da gehts mir doch gleich schon etwas besser!
    und morgen gibts tatsächlich warmen Milchreis, danke für die Idee!

    Pinterest ist super – ich nutze das allerdings hauptsächlich als Merkhilfe für mich und weniger zum Browsen. Wobei ich die Tage auch damit vermutlich viel Zeit verbringen werde 😀

  4. So wie du, Nele, nutze ich pinterest auch. So viele Fails habe ich noch nicht erlebt, aber dazu habe ich einfach noch zu wenig nachgemacht.
    Aber praktisch ist das Ding auf alle Fälle. Vorher hatte ich zig Lesezeichen und null Überblick…
    Viele Grüße, Goldengelchen

  5. Ich hab da immer noch nicht so wirklich durchgeblickt was man überhaupt warum wie und wieso tut…Angemeldet bin ich nicht, weil ich es immer irgendwie… „zu viel“ fand um mich damit zu beschäftigen…. Overload quasi. Interessieren würde es mich aber.

  6. Ich habe mich ja sehr über die pinterest fails gelacht- super =)
    Ich stöbere bei Pinterest vor allem, pinne aber nicht so viel. Was auch daran liegt, dass ich es nur als inspiration nutze um selber kreativ zu sein. EIn paar sachen die wir in unserem Aktivitätenkalender machen habe ich von da. Anleitungen brauche ich dann auch nicht. Aber irgendwie ist es mir doch auch ziemlich unübersichtlich da… viel zu viel angebot, damit bin ich überfordert *gg*

  7. Ich stöbere nur ohne angemeldet zu sein.
    Ganz einfach, weil ich das mit dem Urheberrecht immer noch etwas skeptisch sehe. Aber eine tolle Inspirationsquelle ist es alle mal und die Zeit vergeht wie im Fluge. Aber das geht mir im gesamten Netz so. Man verliert sich einfach so schnell.

  8. woow! was für leckeres essen ! ich mags ja wirklich so richtig deftig… was man mir leider auch um die hüften rum ansieht 😉

Schreib mir was! Dann freu ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s