RUMS: Elaine auf dem Balkon

Eigentlich hatte ich diese Fotos schon für letzten Donnerstag versprochen. Das hat aber nicht hingehauen, weil die Bilder nichts geworden sind und dann musste das Shirt doch auch mal gewaschen werden. Nach dem Waschen habe ich es gebügelt, zusammengefaltet und in den Schrank gelegt. Und als ich es nun wieder herausholte, da schaute es mich mit großen Augen an, als hätte es noch nie ein Bügeleisen auch nur von weitem gesehen. Grummel, und zum Bügeln blieb keine Zeit mehr!

Tja, nun bekommt ihr hier halt knitterige Fotos von meiner Elaine. Diesen Schnitt hatte ich auf vielen anderen RUMS-Beiträgen entdeckt und musste ihn direkt ausprobieren. Er versprach nämlich, nicht viel Arbeit zu sein, und sah echt schick aus. Und tatsächlich hatte ich das Shirt recht schnell genäht. Es besteht auch nur aus 3 Teilen und ist nicht kompliziert zu verstehen, dank Video-Anleitung wird es sogar noch einfacher.

elaine-pattydoo2
Aber vielleicht erkennt man es schon an meinem Blick: Ich finde, das Shirt steht mir nicht so gut wie erhofft. Es fällt auch nicht so schön wie bei anderen (und ich weiß nicht, ob das am Schnitt, am Stoff, an mir und meiner unordentlichen Arbeitsweise oder an etwas ganz anderem liegt). Der Stoff ist wunderbar leicht und weich (vom Stoffmarkt), für heiße Sommertage ist das also glaube ich wirklich angenehm zu tragen (haha! Heiße Sommertage! Ich sag nur, 12 Grad heute morgen!). Gegen die Knitterfalten muss ich das Shirt aber wohl nach dem nächsten Bügeln auf einen Bügel hängen und nicht falten, da ist der Stoff offenbar enorm empfindlich (es lag doch wirklich nur im Schrank!)…

elaine-pattydoo1

Hier noch mal im Gesamtbild. Vielleicht darf ich als kleine Person einfach nicht so lange Shirts tragen. Ich finde, es macht mich kleiner und dicker. Naja, ich werde es trotzdem tragen (es ist sooo schön flutschig-weich!), aber ob ich es noch mal nähen werde, weiß ich nicht (vielleicht in einer Größe kleiner? Zumindest die untere Hälfte? Was meint ihr?)!

Trotzdem werde ich mich auch weiterhin beim RUMS inspirieren lassen, dort habe ich jetzt schon wirklich viele tolle Schnitte gesehen, die ich auch mal ausprobieren möchte – und es kann ja nicht jeder Schnitt für einen gemacht sein. Im Moment komme ich allerdings nicht zum Nähen, sondern bin mit dem Hochzeitsalbum beschäftigt. Mein Schreibtisch ist mit Fotos, Papier, Stempeln, Kleber, Aufklebern und Co. so zugeräumt, dass ich das Projekt lieber nicht unterbreche, bis ich fertig bin! 😉

Advertisements

13 Antworten zu “RUMS: Elaine auf dem Balkon

  1. Ich mag den Schnitt sehr. Bei mir saß der Schnitt auf Anhieb, so wie es sein soll. Bei deiner Version sieht es unten etwas weit aus. Es muss an der Hüfte eher anliegen, damit es drapiert fällt. Versuch doch mal es im unteren Bereich noch etwas enger zu nähen, denn oben sieht es richtig gut aus.

    Liebe Grüße
    Denise

    • Danke für deinen Kommentar! Genau das meinte ich. Oben gefällt es mir auch sehr gut! Unten werde ich dann vielleicht einfach mal eine Nummer kleiner zuschneiden. Ich habe zwar noch nie einen Schnitt geändert, aber so schwierig kann das ja nicht sein… Hoffe ich! 😉

  2. Mein erster Gedanke war auch: „Viel zu lang, diese Elaine“. Ich schließe mich an, es sollte so sein, dass es nicht über die Hüfte rutscht, damit es sich eben rafft. Ich hätte jetzt den gleichen Vorschlag gemacht wie Denise.
    Herzliche Grüße,
    Elke

    • Vielen Dank auch dir! Ist das nicht herrlich mit dem Internet, da kriegt man von eigentlich Wildfremden Tipps, wie man seine Klamotten besser nähen kann! Das finde ich großartig! 😀 Dafür liebe ich das Bloggen!

      Vielleicht kürze ich dieses T-Shirt ja auch einfach noch!

  3. Ohne, dass ich Elaine selbst genäht habe, würde ich auch vermuten, dass sie zu lang ist (wie groß bist du denn? denn dann passt sie mir ja vielleicht, ohne dass ich sie verlängern muss – spiele nämlich auch mit dem Gedanken, sie zu nähen).
    Und ich finde ehrlich gesagt, dass da etwas Farbe fehlt. Vielleicht eine schöne Kette, ein Tuch oder eine Brosche oder ähnliches als Farbtupfer 🙂

    Ach, ich muss mich auch unbedingt mal ans Klamotten nähen wagen….
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    • Ich bin 163 cm „lang“! 😉
      Klamotten nähen ist gar nicht so schwierig, ehrlich! Ich trage alle meine selbstgenähten Sachen besonders gern, und eigentlich merkt nie jemand, dass sie selbst genäht sind.
      Das Shirt habe ich ehrlich gesagt nur fürs Foto schnell angezogen, der Held sollte doch fotografieren und wollte aber noch weg. Normalerweise würde ich auf jeden Fall noch eine Kette dazu tragen, und letztes Mal noch meine rote Jacke darüber (T-Shirt-Wetter ist ja leider nicht so richtig hier, schnüff)!

  4. Ich bin ja auch son Zwerg wie du^^ und es macht enorm was aus wenn man statt der ausgestellten Jeans eine mit engen Beinen anzieht. Ich weiß, magste net, ich ja auch nicht so, aber hab mich inzwischen ein bissl dran gewöhnt. Darauf sehen so lange Shirts – am besten noch mit dem dünenn Gürtel auf den Hüften – auch bei so kurzen Leuren wie wir es sind toll aus!
    Und das Shirt sieht ja einfach mal klasse aus! Und das ist wirklich einfach? Vielleicht versuche ich das auch mal… Aber nein, erstmal meine Wish-to-sew-Liste abarbeiten! 😀

    • stimmt, so lange Shirts kann man wirklich besser mit engen Hosen (oder jedenfalls mit gerade geschnittenem Bein) tragen – das ist sogar bei so langen Eumeln wie mir so ;-))

      • noch eine Erkenntnis: lange, eng geschnittene T-Shirts sehen auch mit Hosen mit etwas Schlag aus (trage ich nämlich heute), nur bei weiteren langen T-Shirts sehen engere Hosen besser aus 🙂

    • Enge Jeans, gerade geschnittenes Bein? Huiuiui, bislang so gar nicht meins…. Muss ich mal probieren! Allerdings, die näh ich nicht selber! 😉
      Das Shirt ist wirklich einfach zu nähen, das Video dazu gibt auch viele Tipps (kannst du ja vielleicht testweise mal anschauen) und der Schnitt kostet auch nur 3 Euro, also kann man die Investition zur Not verschmerzen! 🙂

  5. Juchu, noch eine Streifen-Elaine! 🙂 Ich hab zwar nicht so viel Ahnung vom Kleidungnähen, hab wohl irgendwie Glück mit dem Schnitt gehabt, aber ich denke, die Expertinnen haben Recht: Bei mir ist das Shirt auch viel kürzer – auf der kurzen, nicht gerafften Seite knapp über der Hüfte. Ich dachte ja eigentlich schon, dass sie vielleicht ein bisschen zu kurz ausfällt. Aber offensichtlich ist das nötig, damit der Stoff sich so um die Hüfte drapiert. Ich bin übrigens 1,76 m groß und habe L genäht. Also einfach den Schnitt kürzen und noch mal versuchen??? Liebe Grüße, Katharina

  6. Meine ist auch unten rum enger und sitzt dadurch hüftiger. Es scheint als wäre deine Elaine einfach „durchgerutscht“.

    Als Schnitt finde ich Elaine einfach super – sogar für Jersey-Anfänger wie mich unproblematisch, nachdem mir jemand den Kniff mit dem Halsbündchen mal genau gezeigt hat. 🙂

    Liebe Grüße

Schreib mir was! Dann freu ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s