Weihnachts-Schnipsel

Ihr Lieben! Weihnachten ist schon wieder vorbei. Und was soll ich sagen, ich bin nicht böse drum. Es waren drei wunderbare Tage, aber es war schon echt viel Programm. Normalerweise haben der Held und ich immer den Heiligabend allein verbracht, aber dieses Jahr hat das aus verschiedenen Termingründen nicht geklappt. Und so hatten wir vom Heiligabend bis heute Mittag Action. Lauter wunderbare, tolle Action, nur mit unseren liebsten Menschen von allen, aber eben doch jede Menge davon! Daher freue ich mich jetzt auf ein ruhiges und entspanntes Wochenende. Heute Abend habe ich es bereits eingeläutet und mit einer großen Kanne Tee auf dem Sofa ein paar Folgen „Downton Abbey“ geschaut.

DSC00706

Weihnachten 2013 in Schnipseln und Bildern:

  • Allein auf meiner Kamera fanden sich heute 225 Fotos (!!!).
  • Unser erster selbstgemachter Weihnachtsbraten wäre beinahe beim Metzger liegengeblieben, da die Dame die zweite Tüte des vorbestellten Fleischs vergessen hatte. Zum Glück fiel mir noch auf, dass die Tüte recht klein war und tatsächlich, sie enthielt nur das Fonduefleisch für den 2. Feiertag.
  • Mama macht die besten Kuchen.

DSC00671

  • Blogs sind toll, und wenn man ein Foodblog gefunden hat, dessen Autorin offenbar den gleichen Geschmack hat wie man selbst, kann man guten Gewissens ein ungetestetes Rezept für Weihnachten verwenden.

DSC00677

  • Katholische Messen sind anstrengend, weil man die halbe Zeit nur rumsteht. Aber auch schön, wenn gesungen wird.
  • Blog-Wunschzettel sind unfassbar effizient. Zumindest, wenn der Ehemann, die beste Freundin UND die Eltern den eigenen Blog lesen.
  • Allerdings kann es bei manchen Geschenken von Vorteil sein, wenn man sich nicht nur grob („Für welchen Künstler schenkst du ihr Tickets?“), sondern etwas genauer („Und für welchen Termin?“) abstimmt. Möchte jemand gern Ende März zu Hannes Wader in Düsseldorf?

DSC00712

  • Wenn man mit Mama in die Christmette geht, räumen der Mann und der Papa währenddessen die Küche auf und der Herd sieht hinterher besser aus als vorher. Empfehlenswert!
  • Das letzte Weihnachtsgeschenk kam dann übrigens heute an. An mir lag’s nicht, ich hatte es schon am 12.12. bestellt.
  • Meine Weihnachts-Playlist hat eine Laufzeit von über 4 Stunden und ich habe sie in den letzten Tagen gefühlte 100x gehört. Und auch jetzt höre ich sie gerade.
  • Unsere Nichte H. (3 Jahre) war so von ihrem Weihnachtsgeschenk, einem selbst gebauten Kaufladen, begeistert, dass sie beinahe hyperventiliert hat. Sie konnte es gar nicht glauben, dass der jetzt tatsächlich für SIE sein sollte!
  • Unseren Paten-Neffen M. (8 Monate) könnte ich auch einfach mal klauen. So lieb!
  • Überhaupt waren die Kinder großartig, alle Geschenke waren der absolute Hit und es hat richtig Spaß gemacht mit den beiden.

DSC00785

  • Der Knödel-Ess-Wettkampf zwischen Brüdern hört auch mit 33 bzw. 31 Jahren noch nicht auf. Oh je… 😉
  • Echte Kerzen am Weihnachtsbaum sind toll.

DSC00702

  • Wenn man Fondue macht, hat man hinterher die Hälfte übrig. Und: Falafel im Fondue fallen auseinander, schmecken aber auch in der Pfanne gebraten hervorragend.
  • Reste vom Fondue sorgen dafür, dass man auch am „dritten Weihnachtstag“ gut versorgt ist.

DSC00871

  • Kanadischen Gästen muss man wichtige deutsche Vokabeln und Sprichwörter beibringen. Zum Beispiel „Vokuhila“ oder „Sleep well in your Bettgestell“.
  • Außerdem: Endlich konnte ich mal den ganzen Abend mit gutem Grund Englisch sprechen, und es hat richtig Spaß gemacht! Thanks, Patrick!
  • Zu zweit auf dem Luftbett im Wohnzimmer schlafen ist doof (zu viel wibbly-wobbly). Allein auf dem Luftbett im Wohnzimmer schlafen ist total gemütlich.
  • Wenn man am Freitagmorgen den Müllwagen vor der Tür hört, während man auf dem Luftbett im Wohnzimmer liegt, ist es schon zu spät, die Mülltonnen rauszustellen. Da kann man besser direkt liegenbleiben.
  • Jenga (das ich nur von zuhause mitgenommen hatte, um es vor dem Wegwerfen zu bewahren und um zu sehen, ob es schon was für die Nichte ist) ist eigentlich ein richtig nettes Spiel, bei dem man auch nicht so viel nachdenken muss nach dem ganzen Essen.
  • Das Zeitgefühl geht an solchen Tagen völlig verloren. Macht aber nix. Man hat ja nichts mehr vor.

Jetzt kann Silvester kommen. Wir haben noch keine Pläne. Vielleicht gehen wir ja wieder Cachen wie vor 2 Jahren, das war eigentlich sehr schön!

Advertisements

3 Antworten zu “Weihnachts-Schnipsel

  1. awww, toll! das klingt nach einem tollen weihnachtsfest 🙂
    lg
    bina

  2. Gefällt mir, diese Zusammenfassung deiner Feiertage. Klingt toll!

  3. Das sieht nach tollen Feiertagen aus! Und Downton Abbey passt wunderbar zu Weihnachen wie ich finde 😉

    Liebe Grüße, Jessica

Schreib mir was! Dann freu ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s