Zwischen den Jahren

Während in meiner Firma von Weihnachten bis Neujahr Betriebsurlaub herrscht, muss der Held an diesen Tagen arbeiten. Zum Glück sind es dieses Jahr ja nur 2 Tage, da freundlicherweise ein Wochenende gemütlich dazwischenliegt. Aber so habe ich heute einen absolut freien Tag.

Natürlich nimmt man sich dann immer sooo viel vor für diese Tage. Am Wochenende hat das nicht wirklich geklappt, denn mich hat eine Erkältung voll erwischt (ich bin dankbar, dass sie erst nach Weihnachten rausgekommen ist) und ich lag nur schlapp auf dem Sofa rum. Aber jetzt! Da kann ich doch! Also! Action! Denkt man sich so. 😉

Pläne für den heutigen Tag:

  • das Wohnzimmer vom letzten Weihnachtschaos befreien
  • die Küche vom gestrigen Koch-Chaos befreien
  • eine Maschine Wäsche waschen
  • Briefmarken kaufen
  • das December Daily fertigstellen
  • eine Folge Downton Abbey schauen (oder zwei, oder drei? Mehr jedenfalls nicht, denn dann ist die Staffel zu Ende)
  • einen Spaziergang machen (ich bin seit Tagen nicht mehr aus dem Haus gekommen!)
  • die Betten neu beziehen
  • etwas bügeln
  • den Jahresrückblick fürs Blog vorbereiten

Ein freier Tag, so viele Pläne? Na, das wird wohl nicht alles klappen. Aber das macht ja nichts. Ich weiß es vorher und habe mir fest vorgenommen, mich nicht darüber zu ärgern. Nachdem ich das Briefmarken kaufen bereits hinter mir habe und den Spaziergang auch direkt damit verbunden habe (kein stundenlanges Wandern… Nur eine etwas größere Runde durchs Dorf), kann ich ja jetzt mit dem Aufräumen weitermachen und mich dann zum Mittag mit Downton Abbey entspannen. Ich bin gerade bei Staffel 3 und habe bei den letzten beiden Folgen Rotz und Wasser geheult. Lady Sybil! Der arme Branson!!!

Advertisements

5 Antworten zu “Zwischen den Jahren

  1. Oh, ich glaub dann bist du gerade an der gleichen Stelle bei Downton Abbey wie ich! 🙂 Einen schönen freien Tag wünsche ich dir! LG aus Ddorf, Jessica

    • Danke Jessi! Ich habe versucht, die Stelle bei Downton Abbey möglichst so zu beschreiben, dass sie nicht spoilert, aber man trotzdem weiß, welche Szene ich meine, wenn man sie schon gesehen hat. 😉 Mir scheint, das ist gelungen!

  2. Also, ich hatte heute vor: Einkaufen und Wäsche falten. Dann meinte der Superpapa: Schönes Wetter wir unternehmen was! Also waren wir eine „kurze Strecke spazieren“ zu einem „Spielplatz“ 😉 Sprich, wir sind viel bergauf gelatscht -300 Höhenmeter hoch und wieder runter, unsere Kinder haben schon nach 3 Metern gesagt dass sie nicht mehr können, aber dann die ganzen 5 km (insgesamt) durchgehalten 😉 Der Spielplatz war dann das Ziel, die Hauptattraktion, wie wir die Kinder immer weiter locken konnten. Da gab es dann: einen Hügel mit 2 Röhren durch. Feddisch. „die sind ja toll,aber wo ist der Spielplatz???“ 😉 Also sind wir danach einkaufen gefahren und dann POMMES essen, das rettet JEDE Situation 😉
    War also eigentlich ziemlich gut, trotzdem. Aber die Wäsche von anderthalb Wochen steht imme rnoch in Körben herum 😉

    Grüßlis
    Katha

    • Hihi, ja bei mir war es ähnlich. Ich hatte immerhin schon die Küche aufgeräumt und die Wäsche angeschmissen (und Mittag gegessen bei einer Serienfolge), als das Handy piepste. Little H. wollte mich gern besuchen und so habe ich dann, statt meine Liste „abzuarbeiten“, von 14.30 Uhr bis 17 Uhr mit Playmobil gespielt und Bilderbücher angeschaut. *g* Aber das war auch schön, von daher will ich mich nicht beschweren!

  3. Ich habe an der Stelle auch Rotz und Wasser geheult!! Was für eine Staffel?!

    Und ich warte sehnsüchtig auf deine Leseliste. 🙂

Schreib mir was! Dann freu ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s