Thank you for choosing Deutsche Bahn today

Am Wochenende waren wir in München bei meiner Freundin, und ich hatte vor, darüber wieder so wunderbar zu bloggen wie beim letzten Mal. Auch wenn wir dieses Mal noch weniger Zeit in der Stadt hatten als vor 2 Jahren. Am Samstag gegen 15 Uhr kamen wir an, am Sonntag um etwa 14 Uhr fuhr unser Zug Richtung Heimat. Dazwischen: eine winzige München-Sightseeing-Tour, eine Leberkäs-Semmel, die Buchhandlung mit den günstigen Preisen, die größte Pizza der Welt, eine WG-Party, gemeinsames Frühstück und dazwischen vielleicht auch noch etwas Schlaf.

Ein straffes Programm für weniger als 24 Stunden! Und so kam es, wie es kommen musste, und für die Blog-Dokumentation blieb weder die Zeit, noch passte das Wetter. Die Mini-Tour durch die Stadt wurde uns verregnet, dunkel war es auch schon. Die großartige Buchhandlung hatte gar nicht so tolle Schnäppchen wie beim letzten Mal. So ist das, wenn man große Erwartungen hat – man kann viel mehr enttäuscht werden.

Das soll nicht heißen, dass es nicht trotzdem ein toller Trip war. Die Pizza war wirklich ungefähr die größte, die ich je gesehen habe; die WG-Party war spaßig und die Störungen in der Nacht, da wir im WG-Wohnzimmer schliefen, haben mich eher amüsiert als gestört. Es hat mir lediglich gezeigt, dass ich froh bin, nicht mehr in WGs leben zu müssen. 😉

Am Sonntag, dem Tag der Rückfahrt, dachte ich mir: „Jetzt aber wenigstens die 12 von 12 gut dokumentieren!“ Auch wenn mir schon klar war, dass das schwierig würde, da wir ja immerhin 7 Stunden des Tages im Zug verbringen würden. Aber ich war motiviert und fing auch an, zum Beispiel damit, unsere Suche nach dem richtigen Zugwagen festzuhalten. Übrigens unser erstes Sportprogramm des Tages, denn der Zug, der gefühlte Kilometer lang war, hatte zunächst noch die falschen Nummern in der digitalen Anzeige stehen (er startete dort). So liefen wir bis gaaaanz ans Ende, um dann am Ende festzustellen, dass wir eigentlich gaaanz an den Anfang mussten. 😉 Auf dem Bild ist das Ende des Zuges übrigens noch lange nicht in Sicht.

münchen

Jedenfalls saßen wir dann endlich im Zug und zuckelten los, aber wir wurden irgendwie gar nicht schneller. Tja, es kam natürlich, wie es kommen musste, und wir erlitten eine Triebwerkstörung. Zum Glück saßen wir nicht in dem Zugteil, der abgekoppelt wurde, aber wir standen trotzdem ziemlich lange rum. Und so hätte ich stundenlang dieses eine Bild posten können:

würzburg

Und habe dann beschlossen, auch das 12 von 12 für heute aufzugeben. Schade, aber es war so schon alles nervig genug. Wobei es von der Bahn eigentlich ganz gut organisiert war. Sogar das Formular zur Fahrtpreiserstattung haben wir noch im ICE ausgehändigt bekommen, mal sehen, ob das klappt und wir wirklich etwas zurück bekommen. Jedenfalls war ich ziemlich platt, als wir zuhause waren (16 Stunden Zug in 36 Stunden, dazu die Party am Vorabend) und bin dann bald ins Bettle gefallen.

So schön unser München-Besuch war – die Aktion war ziemlich anstrengend. Beim letzten Mal war ich noch geflogen, aber der nächste Flughafen von uns ist halt doch etwas weiter und der Bahn-Preis von 99 Euro (insgesamt! Für 2 Personen hin UND zurück!) war auch unschlagbar. Ich fahre ja auch gerne Zug, man kann schön aus dem Fenster schauen, und ich kann bei dem sanften Geschaukel und im Idealfall leisen Gemurmel hervorragend schlafen. Trotzdem – nächstes Mal dann doch lieber mit 2 oder mehr Übernachtungen! 🙂

Advertisements

3 Antworten zu “Thank you for choosing Deutsche Bahn today

  1. Hach ja, die Bahn! Eigentlich fahre ich ja auch gerne damit aber wenn sowas passiert, dann verflucht man sie doch ab und zu mal 🙂 Hauptsache die Zeit in München war schön! Ich vergesse bei solchen Sachen auch immer irgendwie das fotografieren, das miteinander ist dann ja meistens irgendwie wichtiger.

    Liebe Grüße, Jessica
    (ach ja, Sherlock, Staffel drei….es wird dir gefallen!!!) 😀

  2. Ojeee, was ein Trip! Ich bin ja nicht so der Bahn-Fahrer. Bin mir sind die Verbindungen meist eh nicht so toll. Und ich habe auch immer das Glück, dass irgendwo Verspätung ist und so. Wenn man dann eh nur 1-2 mal pro Jahr Bahn fährt, ist das nicht gerade förderlich dafür, dass ich gerne mehr Bahn fahren würde…
    Liebe Grüße, Goldengelchen

  3. Pingback: bunt, gestreift und hüpfig

Schreib mir was! Dann freu ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s