Archiv der Kategorie: Dies & das

Back in town

Ihr Lieben! Nach einem wunderbar sonnigen, fröhlichen, lauten Pfingstwochenende und einer absolut aufregenden, sommerlichen und erlebnisreichen Woche in London bin ich wieder im Lande.

london-collage-insta

Wir haben wirklich viel gesehen und erlebt. In den nächsten Tagen werde ich sicherlich noch berichten und Fotos zeigen – hier erst einmal nur einige kleine Eindrücke von Instagram, da ich die „richtigen“ Bilder noch nicht von der Kamera übertragen habe. Morgen habe ich noch frei, aber Freitag ruft schon wieder das Büro. Ich mag es, einen Mini-Start nach dem Urlaub zu haben, um sich dann gleich wieder zwei Tage zu erholen. 😉

Advertisements

12 von 12 im März

Mein heutiger 12. März war nicht besonders spektakulär. Deshalb habe ich jede Menge Radweg-Fotos mitgebracht. Angefangen mit der Ampel, an der ich fast jede Morgen dumm rumstehe…

01

…über die Geschwindigkeitsbegrenzung, an die ich mich selbstverständlich halte. Ehrlich, schneller bin ich da noch nie gefahren!

02

Ein kleines Selfie im Sonnenschein. Morgens ist es noch recht kalt, entsprechend bin ich eingepackt. Ich finde, der Helm macht einen enorm amüsanten Riesenkopf. Nachmittags auf dem Heimweg war mir in meiner Winterjacke übrigens natürlich viel zu warm!

03

Es folgte: Ein langweiliger Arbeitstag ohne Fotos. Anschließend: Heimfahrt. Damit es nicht zu öde wurde, bin ich die längere und schönere Strecke gefahren. Dort fand ich beispielsweise den wichtigen Hinweis darauf, dass Tierquälen bescheuert ist…

04

…Kunst…

05

…Natur…

06

 

…das Schwein aus dem letzten Jahr hat wieder Freigang und offenbar einen Freund bekommen…

07

 

…und mein Ausblick war ja auch ganz schön, also hat die Fahrt Spaß gemacht. Aber lange gedauert, da ich ständig zum Knipsen anhalten musste! 😉

08

Zuhause stellte ich dann fest, dass der Held noch was länger brauchen würde.

09Also habe ich unsere Gemüsekiste nur kurz bewundert…

10…und dann habe ich brav gebügelt und dabei Serie geschaut (na, wer erkennt, welche lief?)!

11Das Kochen hat dann netterweise der Held übernommen, als er endlich da war, denn ich war mit dem Bügeln noch nicht durch. Es gab eine unfotogene, aber sehr leckere Gnocchi-Gemüse-Pfanne mit Feta.

12Tja, das war es auch schon. Ein unspektakulärer Mittwoch geht zu Ende!

Mehr 12 von 12 findet ihr hier.

(März 2012)

Draußen – drinnen

Draußen:

???????????????????????????????

Weihnachtsmarkt in Münster. Trubel und viele, teilweise zu viele Menschen. Aber auch ruhige Ecken, wenn man sich von den Glühweinständen fernhält. Erstaunlich viele moderne, neue Stände – nicht immer nur das alljährlich gleiche, an dem man ohnehin nur mit einem müden Lächeln vorbeiläuft, ohne stehenzubleiben.

Drinnen:

???????????????????????????????

Während des Advents ist die Chance, an meinem Schreibtisch irgendetwas anderes als das „December Daily“ zu machen, verschwindend gering. Deshalb gibt es auch mal wieder keine genähten Weihnachtsgeschenke. Wo sollte denn das Nähmaschinchen auch stehen?!

12 von 12 im September

Einen lieben kleinen Urlaubsgruß! Die 12 von 12 wollte ich auf jeden Fall gern mitmachen, aber ich muss zugeben, es ist etwas nervig, denn das mobile Internet ist nicht unbedingt das schnellste. Aber egal – ich hab ja Zeit!

Leider sieht unsere Aussicht hier größtenteils so aus:

P1050231

So auch heute früh, so dass wir erst mal ziemlich lange rumgelümmelt haben. Aber dann wurde es halbwegs trocken und da man ja nicht den ganzen Tag nur im Haus rumhängen kann – naja, zumindest nicht jeden Tag! – machten wir uns auf den Weg über die Grenze in unsere Lieblings-Kleinstadt im Nachbarland.

P1050238

Wie man sieht, hatte sich der Himmel etwas aufgeklart und ich genoss die Fahrt über die Dörfer. Ich finde, auch wenn die Grenze mittlerweile so gut wie unsichtbar ist, sieht man dennoch sofort, dass man nun in den Niederlanden ist.

P1050241

Als wir ankamen, bauschten sich im Hintergrund schon wieder bedrohliche Wolkenberge auf. Egal, wir waren nun einmal da und wollten auch durch die Stadt bummeln.

P1050249

Eine Weile ging das gut, dann öffnete der Himmel wieder seine Schleusen. Wir huschten von Geschäft zu Geschäft, aber so richtig Spaß machte das auch nicht und so machten wir uns bald wieder beschirmt auf den Heimweg. Und kaum saßen wir im Auto…

P1050253

…zeigte sich der Himmel wieder in wunderschönstem Blau. 😉 War ja klar.

Egal, wir waren nun auf dem Heimweg und kuschelten uns erst mal gemütlich auf das Sofa – wer aufmerksam ist, findet das auf diesem Bild bestätigt.

P1050259

Es war sehr aufregend, denn meine Lieblingsfigur tauchte wieder auf. 😀 Ich war so begeistert, dass das entsprechende Bild mit in die 12 von 12 darf, auch wenn es sicher so gut wie keinen interessiert. 😉

P1050265Dann wurden wir langsam hungrig und fuhren über die Golden-Gate-Bridge von Emmerich zum Restaurant.

P1050266

Dort hätte ich besser mal eine Kinderportion bestellt – so sah mein Teller aus, nachdem ich aufgegessen hatte! Aber es war ausgesprochen lecker:

P1050269

Und wieder zurück über die Golden Gate Bridge in den Sonnenuntergang…

P1050286

…und an dem gleichen Bahnübergang wie auf dem Hinweg stehen, obwohl wir dort sonst eigentlich nie anhalten müssen.

P1050300

Auf dem Weg vom Parkplatz zum Haus haben wir dann noch festgestellt, dass unsere Straße offenbar für Oldtimer nicht gestattet ist.

P1050307

Jetzt bin ich kugelrund wieder auf dem Sofa und werde den Laptop gleich wieder ausschalten. Das Internet ist so lahm, dass ich gar nicht dazu komme, Blogs zu lesen. Leider! Wenn ich wieder zurück bin, habe ich sicher wieder Unmengen an ungelesenen Beiträgen und bin eine Woche damit beschäftigt, alles aufzuholen. Egal, ich entspanne und genieße die fast internetfreie Zeit auch ein bisschen. 🙂

Mehr 12 von 12 gibt’s wie immer bei Caro.

(September 2011, September 2012)

12 von 12 im August

Heute ist mir erst im Büro eingefallen, dass wir den 12. haben. Es ist Montag, und der Tag ging irgendwie rum wie im Flug. Im Büro war ich immer wieder erstaunt, wie spät es schon war. Das erste Foto habe ich dann auch erst auf dem Heimweg gemacht:

1

Es war heute grau in grau, und ich konnte mich nicht entscheiden, ob mir warm oder kalt war. Blödes Wetter, irgendwie…

2

Ich hab mich aber bemüht, ein bisschen Farbe reinzubringen, und meine giftgrüne Lieblingsjacke angezogen. Dazu die rote Fahrradklingel und alles ist halb so wild.

3

Der Held war zuhause schon fleißig mit Aufräumen beschäftigt, und ich konnte mich nahtlos einfügen und die Wäsche wegbügeln.

4

Beim Essen – es war Miracoli-Montag, das habe ich nicht festghalten – habe ich meinen Gewinn von kreativfieber.de bewundert. Eigentlich wollten Jutta und ich uns zur Übergabe treffen, da wir beide in Münster wohnen. Unsere beiden Urlaube schließen aber quasi aneinander an und so hätte das erst in ca. einem Monat geklappt. Jutta hat es mir dann doch per Post geschickt und ich habe mich riesig gefreut!

5

Zum richigen Lesen war aber keine Zeit, denn auf mich wartete: Micke. Micke ist ein Schubladen-Element, das im Nähzimmer unter meinen Schreibtisch sollte.

6

Ich muss zugeben, dass Micke mich durchaus stellenweise gefordert hat. An dieser Stelle im Bild länger, als ich es zugeben möchte. 😉

7

Irgendwann war Micke dann aber doch bezwungen. Und hat letzten Endes aber doch gewonnen – ähem, hier der Versuch, ihn unter den Schreibtisch zu schieben. Wie konnte das passieren? Ich dachte, ich hätte vorher gemessen. Vielleicht habe ich die Rollen nicht mit einberechnet.

8

Vielleicht mache ich die Rollen ja noch mal ab, aber bis dahin hat Micke erst mal seinen Platz an anderer Stelle gefunden.

9

Es sind ja noch Sommerferien, und somit findet montags keine Chorprobe statt. Spontan habe ich mich aber mit einer Freundin getroffen.

10

Unter anderem konnte ich ihr unser Hochzeitsalbum zeigen, das ich am Wochenende endlich fertiggestellt habe! War das eine Arbeit! Aber sie hat sich gelohnt und es ist eine wirklich tolle Erinnerung geworden.

11

Unser neuer Begleiter im Auto: Immer bereit, den nächsten Stau und alle roten Ampeln zu eliminieren. Wer nicht weiß, was es ist, kann hier klicken. Exterminate!

12

Inzwischen bin ich mit meinem Laptop ins Bett gekrochen. Das kommt sehr selten vor, aber im Nähzimmer ist noch Chaos und im Wohnzimmer sitzen die Jungs und spielen XBox. Bevor ich mich einkuscheln konnte, musste ich erst mal die Decke wieder in den Bezug ziehen. Die letzten Nächte haben wir nur mit Bettbezügen geschlafen, da es so heiß war. Das hat sich ja nun leider erledigt und heute Morgen habe ich schon ziemlich gefroren…

Weitere 12 von 12 gibt’s wie üblich bei Caro.

(August 2011, August 2012)

Schnipsel

Ich weiß nicht so recht, wo mir der Kopf steht. In der aktuellen Woche war ich jeden Abend verabredet, und das nur einmal bei uns daheim. Wirklich jeden Abend, und jedes Mal mit anderen Leuten! Es ist wunderbar, ich habe mich gefreut über ein Chor-Sommerfest, einen Besuch aus Düsseldorf oder einen Spieleabend, aber hallooooo, Zeit?! Daher heute mal wieder nur ein paar kleine Schnipsel!

_______________________________________________

Zum Beispiel wollte ich doch noch meine neueste Anschaffung zeigen. Sie ist klein, war günstig, und man kann damit unfassbar viel Spaß haben. Den Tipp dazu habe ich bei der Ja-Sagerin entdeckt. Und bei der nächsten Bestellung musste er mit in den Warenkorb: Der DYMO Junior!

dymo

Natürlich war es nicht so, dass ich ihn gerade dringend brauchen würde. Aber ausprobiert wollte er natürlich trotzdem werden, daher habe ich die unmöglichsten Dinge etikettiert. Ein Traum!

dymo2

Die Begeisterung über den Haushaltszuwachs war nicht bei allen gleich groß. 😉 Aber ich habe auch schon das erste Geschenk damit beschriftet, was sehr cool war, aber leider nicht fotografisch festgehalten wurde.

_______________________________________________

Der Sommer ist traumhaft bei uns eingekehrt, und ich trage ein Kleid nach dem anderen (ich besitze ganze 3 Sommerkleider, und davon waren 2 noch ungetragen!) – wunderbar! Natürlich sitze ich fast den ganzen Tag im Büro, aber ich nutze die Mittagspause und hoffe jetzt ganz stark auf das Wochenende, wo es weiterhin heiß und sonnig sein soll. Ich glaube fest daran, dass es jetzt bis Ende August so bleibt, dann in einen sonnigen 23-Grad-September übergeht, einen goldenen Oktober und ab November Schnee. Halt. Nein. Habe ich Schnee gesagt? Das habe ich nie gesagt. Ich hasse Schnee!

Jedenfalls, jetzt ist es sowieso noch nicht so weit und ich wollte euch diese großartige Fotostrecke der New York Times nicht vorenthalten: „Here comes the sunscreen“ – Kinder werden eingecremt, herrlich! 😉 Ich selbst bin natürlich auch immer eingecremt. Immer. Hust, hust.

_______________________________________________

Demnächst – wenn ich mal wieder Zeit habeso in zwei bis drei Jahren – habe ich noch für euch: Ein Frage-Antwort-Spielchen, unser allerliebstes Familienrezept und tolle Bilder und ein Bericht von der Ballonfahrt. Woran soll ich mich zuerst setzen? 😀

Auf der Suche

Immer wieder faszinierend finde ich, über welche Suchbegriffe der Blog gefunden wird. Ich kann mir die Statistik anschauen und muss dann manchmal unbedingt „nachgooglen“, auf welcher Seite von Google man denn bitteschön ankommen muss, um hierher gelenkt zu werden? Zum Beispiel haben in der letzten Zeit ganze 32 Leute hierhergefunden, weil sie nach „Toffifee“ gegooglet haben. Klar, ich habe mal ein Rezept für Toffifee-Muffins (nach wie vor übrigens empfehlenswert) gepostet, aber zumindest auf Google-Seite 16 habe ich das noch nicht entdeckt. Was erhofft man sich da zu finden? Spezifiziert man die Suche nicht lieber etwas? Faszinierend, faszinierend… 😉

Ansonsten sind die Suchanfragen manchmal logisch zu erklären und werden die Leute trotzdem enttäuschen: Man kommt hierher, obwohl ich gar nicht wirklich über den „größten Kohlrabi der Welt“ geschrieben habe. Oder obwohl ich zwar über Kunst mit Buchstaben, aber sicherlich nicht über „Buchstaben in der Kunst“ oder auch „Kunst auf Buchstaben“ postete.

Manche Leute stellen auch Fragen, die ich hier gerne beantworten möchte: Wie ist der Zustand eurer Bücher? Im Allgemeinen ganz gut! Willst du mit mir gehen? Nein, ich bin verheiratet. Willst du mit mir alt werden? Hier gilt das gleiche. Muss ein ein Gewerbe anmelden, wenn ich einen Shop bei Dawanda oder Etsy habe? Japp. Wo ist der Held, der mich glücklich macht? Ich weiß nicht, aber meinen geb ich nicht her!

Weitere Highlights:

  • „Ich hasse bewerben“ – wer tut das nicht, aber wieso googlet man das?
  • „fliegender Mops“ – ähm. Ich weiß nicht, was ich sagen soll! 😉
  • „Leseliste für erwachsene Twilight-Fans“ – hier bist du definitiv falsch!
  • „deprimierende Neubauwohnung“ – das macht mich jetzt etwas traurig…
  • „richtiger Liebeskitsch“ – oh… Wirklich?!
  • „knurpsen Bedeutung“ – bei uns heißt das soviel wie knabbern, naschen
  • „Tasche für Keingeld selbst nähen“ – einer der hübschesten Tippfehler, die mir untergekommen sind
  • „Gründe Nudeln“ – Nudeln brauchen keinen Grund – Nudeln gehen immer!

Aber mein Favorit ist immer noch dieser hier, der immerhin 3x zu meinem Blog führte und mich grübeln lässt, ob ich meinen Namen nicht ändern sollte: Denn „bunt, streifig und gehüpft“ finde ich auch ganz herzallerliebst! 😀